Quicktipp – Farben mit Gradationskurven boosten

Wenn es um Fotos geht spielen Farben häufig eine große Rolle. Sie sind wichtig um Emotionen und Stimmungen zu transportieren. Bei manchen Motiven wünscht man sich daher sattere Farben. Natürlich hat da jeder sein eigenes Geheimrezept und oft wird dann mit den Reglern für Dynamik und Sättigung, sowie den HSL-Reglern gespielt. Auch die Kamerakalibrierung in Lightroom ist ein probates Mittel. Ein weiterer Weg um Farben zu verstärken sind Gradationskurven.

Ich habe Gradationskurven bisher immer verwendet um den Kontrast oder die Helligkeit zu beeinflussen. Meistens wird eine S-Kurve verwendet um den Kontrast etwas zu verstärken, weil die dunkleren Bildbereiche noch etwas dunkler werden und die helleren etwas heller.

Kanäle der Gradationskurve
Kanäle der Gradationskurve

Steht die Gradationskurve bei der Option „Kanal“ auf RGB werden nur Helligkeitswerte beeinflusst. Es gibt aber auch Kanäle für Farbwerte, nämlich für Rot, Grün und Blau. Mit denen kannst du Einfluss auf die Farbbalance nehmen. Die Kanaloption ist in Lightroom nur sichtbar, wenn du die Punktkurve bearbeitest. Damit die du Punktkurve verwenden kannst, brauchst du nur die kleine Schaltfläche unten rechts im Abschnitt für die Gradationskurve anklicken:

 

Schaltfläche für die Bearbeitung der Punktkurve.
Schaltfläche für die Bearbeitung der Punktkurve.

Zurück zu den Farben. Um den Farben in deinem Bild nochmal einen kleinen Boost zu verpassen, gehst du einfach die einzelnen Farbkanäle durch und wendest dort eine S-Kurve an.

 

S-Kurve im Rot-Kanal.
S-Kurve im Rot-Kanal.

Am Ende sollten alle Kanäle in etwa die gleiche Kurve zeigen. Was zur Folge hat das die Farben nochmals satter werden. Als Beispiel habe ich mal eines meiner Lieblingsbilder aus 2017 gewählt. Hier habe ich bereits Sättigung, Dynamik und HSL bearbeitet:

Vor der Anpassung der Farbkanäle
Vor der Anpassung der Farbkanäle

Nach der Anwendung der S-Kurve in den Farbkanälen tut sich da aber doch nochmal einiges:

Nach der Anpassung der Farbkanäle
Nach der Anpassung der Farbkanäle

Im Nachgang habe ich dann nur nochmal Lichter und Tiefen etwas nachjustiert.

Die Methode lässt sich natürlich auch in Photoshop realisieren und weil ich bei sowas gerne Zeitspare habe ich mir das mal als Preset in Lightroom bzw. Aktion in Photoshop angelegt. Lightroom Preset und die Aktion könnt ihr unterhalb herunterladen und ich verlinke noch zwei Anleitungen zum Importieren des Presets in Lightroom. Die .atn-Datei für die Photoshop-Aktion sollte sich mit einem Doppelklick installieren.

Curve_Colorboost

Importieren von Preset in Lightroom

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *